2 549 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 933 Produkte in 205 Kategorien

Wie kann man Cholesterin senken? Alles erhalten Sie hier!

Wie kann man Cholesterin senken? Alles erhalten Sie hier!Wie kann man Cholesterin senken? Alles erhalten Sie hier!

Ein zu hoher Cholesterinspiegel begünstigt Arterienverkalkungen, Gefäßerkrankungen wird mit weiteren Risiken wie Diabetes, Bluthochdruck oder Herzkrankheiten in Verbindung gesetzt. Wegen dem zu hohen Cholesterin steigt angeblich auch das Risiko, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden. Zur Senkung des Cholesterinwertes zu braucht man jedoch nicht gleich Medikamente. Mit natürlichen Mitteln und einer gesunden Ernährung kann man schon einiges gegen das hohe Cholesterin tun.

 

  • Was sinkt Cholesterin?

Natürliche Cholesterin-Senker

  • Äpfel - Die in den Äpfeln enthaltenen Pektine binden Gallensäuren an sich, so dass die Leber neue Gallensäuren (werden für die Fettverdauung benötigt) bilden muss, indem es sich aus dem Cholesterinpool des Körpers bedient. Im Endeffekt sinkt der Cholesterinwert im Blut.
  • Erbsen - enthalten große Mengen an Saponinen, die den Cholesterinspiegel regelrecht in die Zange nehmen. Saponine zwingen einerseits die Cholesterinmoleküle der Nahrung in unlösliche Komplexe, die im Endeffekt nicht in den Blutkreislauf gelangen können. Andererseits binden sie auch Gallensäuren an sich, und so muss sich die Leber zur Bildung von neuen Gallensäuren aus dem Cholesterinpool des Körpers bedienen.
  • Ingwer – sorgt für eine verstärkte Umwandlung des Cholesterins zu Gallensäuren und senkt somit die Cholesterinwerte.
  • Knoblauch - der in Knoblauch enthaltene Wirkstoff Alliin hemmt wichtige Enzyme der Cholesterinsynthese. Seine cholesterinsenkende Wirkung ist sogar wissenschaftlich sorgfältig belegt.
  • Leinsamen - Die Cholesterin senkende Wirkung von Leinsamen beruht auf ihrem Inhaltsstoff Lignan, der jedoch nur bei Männern cholesterinsenkende Wirkung zeigt. Frauen können dvon leider gar nicht profitieren.
  • Nüsse - bereits 67 Gramm Nüsse täglich sollten ausreichen, um den Gesamtcholesterinwert um 5,1 und das LDL um 7,4 Prozent nach unten zu drücken. Nüsse sollten laut Untersuchungen durch ihre ungesättigten Fettsäuren günstigen Einfluss auf das Blutfettprofil haben.
  • Speiseöle - Sonnenblumensamen, Weizenkeimen, Kürbiskernen, Sesam und Soja mit reichlich enthaltenen Phytosterinen haben cholesterinsenkende Wirkung, die wissenschaftlich abgesichert ist.
  • Flohsamen – mit dem enthaltenen Psyllium haben einen großen Einfluss auf Menge und Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit. Das in Flohsamen  enthaltene Psyllium reduziert den Cholesterinspiegel  sogar um bis zu 15 Prozent.
  • Grüner Tee – mit den enthaltenen Gerbstoffen und Saponinen hemmt die Aufnahme von Fetten aus der Nahrung. Laut einer aktuellen Studie der Oklahoma State University würde die LDL-senkende Wirkung von Grüntee auch bei Patienten bestätigt, die bereits an Fettstoffwechselstörungen leiden.
  • Schokolade - aktuelle Studie zeigt, dass eine Bitterschokolade mit einem Kakao-Anteil von 85 Prozent, einen HDL-senkenden Effekt bei Diabetikern verursacht.

Die Ernährung ist eine optimale Lösung zur natürlichen Verbesserung des Cholesterinspiegels. Man sollte vor allem die richtigen Rationen beachten, obwohl auch kleinere Mengen eine positive Wirkung bringen können.

Diabetes Cholesterin Cholesterinspiegel hoher Cholesterinspiege Arterienverkalkungen

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 549 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 933 Produkte in 205 Kategorien.