2 578 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 940 Produkte in 205 Kategorien

Wenn der Penis schlaff bleibt. Alles zum Thema: Erektion!

Wenn der Penis schlaff bleibt. Alles zum Thema: Erektion!Wenn der Penis schlaff bleibt. Alles zum Thema: Erektion!

Vielfältige Gründe können am schlaffen Penis oder dem Ausbleiben einer ausreichend harten Erektion schuld sein und für Frust im Schlafzimmer sorgen. Für betroffene Männer beginnt mit dem Ausbleiben der Standhaftigkeit ein Kreislauf aus Frust und Stress, der meist nicht unerheblich vom unbefriedigten Sexualpartner verstärkt wird. Was kann Abhilfe schaffen?

 

Die Erektion

Der Begriff Erektion stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Aufrichtung“. Das Wort Erektion beschreibt die Versteifung des männlichen Penis durch sexuelle, mechanische oder psychische Reize. Ein erigierter Penis ist die Voraussetzung zur Ausübung des Geschlechtsaktes.

  • WIe kann man härtere Erektion erreichen?

Wie entsteht eine Erektion?

Eine Erektion entsteht, wenn sich die Schwellkörper am Penis mit Blut füllen und der Abfluss des Blutes durch bestimmte Mechanismen verlangsamt wird. Der vom Sitzbein zum Schwellkörper verlaufende Muskel verstärkt die Erektion, indem er Druck auf die Basis der Schwellkörper ausübt und dadurch den Blutdruck im Penis erhöht. Um eine Erektion auszulösen, bedarf es wie bereits erwähnt sexueller, mechanischer oder psychischer Reize, die bestimmte Nervenareale z.B. im Rückenmark und Blutgefäßzellen aktivieren.

Wenn die Erektion ausbleibt

Nicht alle Erektionsprobleme sind ein Hinweis auf ernsthafte Erektionsstörungen. In vielen Fällen, vor allem bei jungen Männern, stehen Stress, äußere Störfaktoren und Versagensängste im Vordergrund. Der Abbau von Stress, die Vermeidung von Störquellen und offene Gespräche mit dem Sexualpartner schaffen meist schnell Abhilfe.
Bleibt jedoch über einen langen Zeitraum in mehr als zwei Dritteln der Fälle eine Erektion aus oder kann nicht aufrechterhalten werden, geht die Medizin vom Vorliegen einer Erektile Dysfunktion aus.

Ursachen der Erektilen Dysfunktion

Die Ursachen für eine Erektile Dysfunktion sind meist körperlicher Art und bedürfen ärztlicher Abklärung. Mögliche Ursachen sind:

  • Verletzungen oder Operationen
  • Arterienverkalkung
  • Diabetes
  • Hormonstörungen
  • Alkoholmissbrauch
  • Nebenwirkung von Medikamenten

Behandlungsmöglichkeiten

Die Medizin bietet eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten zur Behebung von Erektionsstörungen und dem Hervorrufen von härteren Erektionen an. Entsprechend der dem Erektionsproblem zugrunde liegenden Störung kann der Arzt dem Betroffenen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten vorschlagen.
In vielen Fällen hilft, es ein verschriebenes Medikament zu wechseln oder einen Testosteronmangel auszugleichen.
Ebenso können Medikamente wie Viagra und Co dem schlaffen Penis wieder auf die Sprünge helfen. Dazu zählen verschreibungspflichtige Mittel wie Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE-5-Hemmer) wie Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil und Avanafil. Medikamente mit dem Wirkstoff Yohimbin helfen bei psychisch bedingten Potenzstörungen.
Wenn innerlich angewandte Medikamente nicht wirken oder aus gesundheitlichen Gründen nicht eingesetzt werden dürfen, kann auch eine äußere Einwirkung auf den Penis zum Erfolg führen.

  • durch Einspritzen eines Medikaments direkt in den Schwellkörper
  • durch das Einbringen eines Prostaglandin Zäpfchen in die Harnröhre, das über die Harnröhrenwand Wirkstoffe an den Schwellkörper abgibt
  • durch Erzeugung eines Unterdrucks mittels Vakuumpumpe
  • durch Silikonimplantate, die operativ in die Schwellkörper eingesetzt werden
  • durch Psychotherapie

Härtere Erektion ohne Medizin

Wer eine härtere Erektion ohne Medikamente erreichen möchte, kann durch eine gesündere Lebensweise und verschiedene Praktiken aktiv die Erektionsfähigkeit verbessern.

Um zu einer härteren Erektion zu gelangen, gibt es kein ultimatives Geheimmittel. Verschiedene Möglichkeiten und Produkten sollten ausprobiert und eventuell auch kombiniert werden.

 

 

Testosteron Erektion Geschlechtsverkehr erektilen Dysfunktion härtere Erektion

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 578 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 940 Produkte in 205 Kategorien.