2 618 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 946 Produkte in 205 Kategorien

Vitamine für den Herbst. Was muss man beachten?!

Vitamine für den Herbst. Was muss man beachten?!Vitamine für den Herbst. Was muss man beachten?!

Wirbelt der Herbstwind bunte Blätter durch Wälder und Wiesen, bricht sie an, die Zeit der langen Nächte und kurzen, grauen Tage. Rote Schnupfennasen kreuzen nun häufiger unsere Wege, das Taschentuch wird zum besten Freund und Helfer. So manch einem schlägt das graue, triste Regenwetter aufs Gemüt und unser Immunsystem arbeitet auf Hochtouren. Vitamine, die fleißigen, kleinen Gesundheitshelfer sind nun gefragter denn je.

 

Vitamine

Der menschliche Körper benötigt Vitamine, um lebensnotwendige Funktionen aufrecht zu erhalten. Vitamine sind essentielle, organische Verbindungen, die der Körper nicht selbst bilden kann, sondern über die Nahrungsaufnahme zugeführt werden müssen. Es wird zwischen fettlöslichen und wasserlöslichen Vitaminen unterschieden. Vitamine sind an verschiedenen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Sie stärken das Immunsystem, helfen Kohlenhydrate, Proteine und Mineralstoffe in verwertbare Substanzen und Energie umzuwandeln, dienen dem Zellaufbau und der Bildung von Blutkörperchen, Knochen und Zähnen. Jedes Vitamin erfüllte eine bestimmte Aufgabe im menschlichen Organismus.

  • Welche Vitamine sollte man im Herbst einnehmen?

  • Wie wichtig ist Vitamin D im Herbst?

Vitamin C für den Herbst

Um den Körper im Herbst vor Erkältungskrankheiten zu schützen und das Abwehrsystem zu stärken, spielt vor allem Vitamin C eine bedeutende Rolle. Vitamin C bindet freie Radikale, fördert die Bildung von Abwehrzellen, kurbelt die Interferonproduktion an, verbessert de Kalium- und Eisenaufnahme und kann die Haut vor dem Austrocknen schützen. Paprika, Brokkoli, Rosenkohl, Petersilie, Kiwi, Zitrone, Äpfel, Orangen, Mango oder Erdbeeren enthalten viel Vitamin C. Schon 100 Gram Rosenkohl oder eine halbe Paprika decken den Tagesbedarf. Ein ideales Vitamin für den Herbst.

Vitamin D für den Herbst

Regen die Sonnenstrahlen die Bildung von Vitamin D im Sommer an, kann es im Winter zu einer Unterversorgung mit Vitamin D kommen. Vitamin D dient der Stärkung von Knochen, Muskeln und dem Immunsystem. Der Verzehr von fettreichem Fisch, Pilzen, Eigelb oder Leber kann helfen einen Mangel an Vitamin D auszugleichen.

Vitamin A für den Herbst

Vitamin A unterstützt das Sehvermögen in der Dämmerung und stärkt zusätzlich das Immunsystem und die Schleimhäute. Der Körper kann Vitamin A aus Beta-Carotin herstellen. Beta-Carotin ist in Grünkohl, Rosenkohl, Rotkohl, Brokkoli, Möhren, Rote Beete, Eiern und Milchprodukten enthalten.

Vitamin E für den Herbst

Vitamin E bindet wie Vitamin C freie Radikale und ist ein wichtiger Baustein zum Schutz der Zellmembranen. Körperzellen werden aktiv vor äußeren Einflüssen geschützt. Krankheitserregern wird das Eindringen in die Zellen erschwert. Gute pflanzliche Öle, Nüsse, Avocados, Eigelb, Butter und fettreicher Fisch enthalten relevante Mengen an Vitamin E.

Vitamine für den Herbst, lieber keine Vitaminpräparate

Auch wenn Vitaminpräparate beliebt sind und gerne als Wundermittel angepriesen werden, ist ein verantwortungsvoller Umgang angezeigt. Wer nach dem Motto „viel hilft viel“ täglich in Kapseln verpackte Vitaminprodukte zu sich nimmt, kann seinem Körper durch unbewusste Überdosierung gegebenenfalls mehr Schaden als Nutzen zufügen. Ein gesunder Mensch kann seinen Vitaminbedarf durch eine ausgewogene Ernährung mit ausgewählten Lebensmitteln vollständig decken.

 

Vitamin E Vitamin C Vitamin D Vitamin A Vitamine für den Herbst Vitaminpräparate

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 618 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 946 Produkte in 205 Kategorien.