2 550 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 933 Produkte in 205 Kategorien

Schnupfen mit effektivsten Hausmitteln bekämpfen. Lesen Sie hier!

Schnupfen mit effektivsten Hausmitteln bekämpfen. Lesen Sie hier!Schnupfen mit effektivsten Hausmitteln bekämpfen. Lesen Sie hier!

Schnupfen ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die durch eine Virusinfektion ausgelöst wird. Meistens ist Schnupfen mit Erkältung und mit äußerst unangenehmen Beschwerden verbunden. Rinnende Nase, geschwollene und entzündete Schleimhäute plagen und die Nächte sind die Hölle.

Bei einer leichten Erkältung ist es auch nicht nötig, gleich zu Medikamenten zu greifen. Es gibt einfache Hausmittel, die schnell von Kopfschmerzen und Schnupfen befreien – und das ganz ohne Nebenwirkungen.

 

  • Was tun bei Schnupfen?

  • Was hilft bei Schnupfen?

Jodwasser – zur Bekämpfung von beginnendem Schnupfen

Bei den allerersten Anzeichen eines beginnenden Schnupfens empfiehlt es sich ein Glas Wasser mit einem Tropfen zehnprozentiger Jodtinktur zu trinken. Das Jod reguliert den Flüssigkeitshaushalt der Nasenschleimhäute verhindert auf diese Weise den Ausbruch des Schnupfens.

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr auch mit Heißgetränken

Bei Schnupfen sollte man auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Viel trinken, vor allem lauwarmes Wasser und ungesüßte Tees, zum Beispiel aus Holunderblüten, fördert die Durchblutung der Schleimhäute. Der Schleim verflüssigt sich und kann besser abtransportiert werden. Zusätzlich können laut Studien die Heißgetränke die unangenehmen Symptome einer Erkältung abschwächen.

Dampfbäder – Hilfe bei verstopften Nasennebenhöhlen

Das klassische Dampfbad ist ganz einfach und besteht darin, dass man den Kopf über eine Schüssel mit kochend heißem Wasser hält und mit einem großen Handtuch abdeckt. Dank dem aufsteigenden Dampf, der bis zu zehn Minuten lang eingeatmet wird, werden die verstopften Nasennebenhöhlen, Kiefer- und Stirnhöhlen behandelt. Man kann die schleimlösende Wirkung durch den Zusatz von einem Teelöffel Kochsalz oder Emser Salz, einem Esslöffel getrocknetem Thymiankraut oder Salbeiblättern verstärken.

Warmer Halswickel – verschafft schnelle Linderung

Warmer Halswickel ist ein bewährtes Hausmittel zur Linderung vom Schnupfen. Man sollte ein Baumwolltuch in heißem Wasser tränken und es anschließend auswringen, so dass es nicht mehr tropft, aber immer noch nass ist. Das Tuch ist um den Hals zu wickeln und darüber ein Handtuch zu befestigen. Es ist dabei besonders darauf zu achten, dass die Temperatur nicht höher als 40 Grad ist, da sonst Verbrennungsgefahr besteht. 

Abwehrsystem unterstützen

Da Schnupfen für das Abwehrsystem viel Arbeit bedeutet, ist es notwendig es zu unterstützen, indem man auf ausreichend Schlaf achtet bzw. bei starken Beschwerden ganz im Bett bleibt und sich warm hält. Viele immunaktive Stoffe werden vor allem im Schlaf ausgeschüttet. Diese Stoffe stärken das Abwehrsystem und erhöhen die Chance auf eine schnelle Bekämpfung der Erreger. Generell ist jede Form von Stress zu vermeiden, da dieser dazu führt, dass man zu viel Energie verliert und die Abwehrkräfte geschwächt werden.

Erkältung Schnupfen laufende Nase entzündete Schleimhäute Entzündung der Nasenschleimhau Virusinfektion rinnende Nase

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 550 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 933 Produkte in 205 Kategorien.