2 550 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 933 Produkte in 205 Kategorien

Kinderwunsch und Fruchtbarkeitsprobleme. Was tun?

Kinderwunsch und Fruchtbarkeitsprobleme. Was tun?Kinderwunsch und Fruchtbarkeitsprobleme. Was tun?

Ein Kind zeugen, schwanger werden: Was so einfach und natürlich erscheint, kann durch viele Faktoren erschwert werden. Kinderwunsch ist heute planbar, weshalb viele Paare ihn zurückstellen, bis der Nachwuchs in die aktuelle Lebenssituation hineinpasst. Die Frauen werden so immer älter bei der Geburt ihres ersten Kindes.

Ab den späten 20er Jahren nimmt die weibliche Fruchtbarkeit nicht nur immer mehr ab, es besteht auch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer meist sehr frühen Fehlgeburt kommt.

Mehrere wissenschaftliche Studien haben darüber hinaus festgestellt, dass auch die Unfruchtbarkeit der Männer in den Industriestaaten im Laufe der letzten Jahrzehnte zugenommen hat. Damit die eigene Fruchtbarkeit möglichst erhalten bleibt, lohnt es sich, auf vermeidbare Risiken zu achten.

  • Was verursacht die Unfruchtbarkeit?

  • Was tun bei Unfruchtbarkeit?

Wie kommt es zur Unfruchtbarkeit?

Körper und Seele sind ein Leben lang vielfältigen gesundheitsgefährdenden Einflüssen ausgesetzt, die auch die Fruchtbarkeit beeinträchtigen können. Dazu zählen vor allem Umwelt- und Genussgifte und verschiedene Allgemeinerkrankungen, die selbst oder deren medikamentöse Behandlung den Hormonhaushalt durcheinander bringen. Auch das Alter spielt eine wichtige Rolle. Ob und in welchem Maß äußere Faktoren die Fruchtbarkeit einer Frau oder eines Mannes mindern, lässt sich im Einzelfall oft nicht mit Sicherheit klären. Zumal manche Menschen sehr ungesund leben und trotzdem fruchtbar sind, während andere auf ihre Gesundheit achten und dennoch mit einer Einschränkung ihrer Fruchtbarkeit konfrontiert werden. Oft ist eine Summe verschiedener Faktoren für Fruchtbarkeitsstörungen ausschlaggebend. Ist die Fruchtbarkeit eines Menschen bereits aus anderen Gründen vermindert, können äußere Einflüsse zur vollständigen Unfruchtbarkeit führen. Umgekehrt kann sich eine eingeschränkte Fruchtbarkeit durch die Vermeidung bestimmter Belastungen unter Umständen verbessern.

Zu den meisten Gründen der Unfruchtbarkeit gehören:

  • Rauchen
  • Alkohol- und Drogenkonsum
  • Umwelt-Schadstoffe
  • Allgemeinerkrankungen
  • Medikamente
  • Übergewicht und Untergewicht
  • Starke Körperliche Belastungen

Auch Bakterien können ein Grund für Unfruchtbarkeit sein. Die sogenannten Chlamydien gehören zu den am häufigsten sexuell übertragenen Krankheitserregern. Unbehandelt können sie bei Frauen und Männern zur Unfruchtbarkeit führen. Sie werden vor allem durch ungeschützten Geschlechtsverkehr verbreitet, lassen sich aber mit Antibiotika gut behandeln.  

Bei vielen Fruchtbarkeitsproblemen ist eine Behandlung möglich. Einige Verfahren können aber Körper und Seele belasten und zudem teuer werden. Ihr Erfolg lässt sich nicht voraussagen. Umso wichtiger ist es, sich vorab gut zu informieren.

Zu beachten sind aber auch ganz allgemeine Dinge im täglichen Leben. Man sollte versuchen, beruflichen Stress zu umgehen. Insbesondere ist geistige Arbeit unter Zeitdruck ungünstig. Ganz wichtig sind die Ausgleichsphasen, in denen man sich wirklich erholen kann. Man sollte den bestehenden Urlaubsanspruch möglichst ungeteilt genießen und sich einmal so richtig abschalten. Der günstige Einfluss von Urlaub, Klima- und Milieuveränderung ist durch zahlreiche Einzelfälle erwiesen.

Schwangerschaft schwanger werden Kinderwunsch Fruchtbarkeit Unfruchtbarkeit

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 550 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 933 Produkte in 205 Kategorien.