2 549 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 933 Produkte in 205 Kategorien

Kann Kuhmilch Babys schaden?

Kann Kuhmilch Babys schaden?Kann Kuhmilch Babys schaden?

Milch ist ein beliebtes Nahrungsmittel, das Kohlenhydrate, Eiweiße, Vitamine und wichtige Spurenelemente wie Calcium enthält. Die Bezeichnung Milch bezieht sich im deutschen Sprachgebrauch auf Kuhmilch. Aber eignet sich die Milch von Kühen auch für die Ernährung von Babys?

 

Milch

Gebildet in den Milchdrüsen aller weiblichen Säugetiere dient die Milch der Ernährung des arteigenen neugeborenen Nachwuchses. Die sogenannte Muttermilch ist ein essentielles Nahrungsmittel und die erste Nährmittelquelle für alle gesäugten Lebewesen. Die Muttermilch eines jeden Säugetiers ist in ihrer Konsistenz und Zusammensetzung einzigartig und optimal abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse des Nachwuchses.

  • Ob Kuhmilch schädlich ist?

  • Welche Milch für Babys gesund ist?

Babyernährung mit Muttermilch

Aufgrund ihrer besonderen auf das noch schwache Immunsystem und die biologischen Bedürfnisse von Babys abgestimmten Zusammensetzung eignet sich Muttermilch am besten zur Ernährung von Neugeborenen. Über die Muttermilch nehmen Babys nicht nur wichtige Nährstoffe auf, sondern auch Abwehrstoffe gegen Krankheiten und Allergien. Deshalb wird empfohlen, Babys bis zum vierten bis sechsten Lebensmonat ausschließlich mit Muttermilch zu ernähren.
Immer wieder gibt es Fälle in denen ein Neugeborenes nicht mit Muttermilch ernährt werden kann und eine alternative Ernährungsquelle gefunden werden muss.

Kuhmilch für Neugeborene

Kann ein Säugling nicht mit Muttermilch ernährt werden, ist Kuhmilch kein geeigneter Ersatz. Die Nährstoffzusammensetzung der Kuhmilch eignet sich nicht als Muttermilchersatz, denn sie entspricht nicht den Bedürfnissen von menschlichen Neugeborenen. Als Erstnahrung für Neugeborene ist Kuhmilch daher nicht geeignet. Industriell entwickelte, mit den richtigen Nährstoffen angereicherte spezielle Babymilchpulver erfüllen heute diese Aufgabe hervorragend. Bis zum ungefähr sechsten Lebensmonat sollte das Baby Muttermilch oder der Muttermilch angeglichene Babynahrung erhalten.

Kuhmilch für Babys im ersten Lebensjahr

Für den Aufbau von gesunden Zähnen und Knochen benötigt der kindliche Körper ausreichend Calcium. Kuhmilch ist im Vergleich zu anderen Calciumquellen der wichtigste Calciumlieferant.
Zugefüttert in Form eines Milch-Getreide-Breis sollten Babys deshalb ab einem Zeitraum zwischen dem fünften und siebten Lebensmonat einmal am Tag Vollmilch erhalten. Milch als Getränk ist für Babys erst nach dem ersten Lebensjahr und in begrenzter Menge zu empfehlen, da die hohen Fett- und Nährwerte der Milch stark sättigend sind und eine umfangreiche ausgewogene Ernährung einschränken könnten.

Kuhmilch als Allergieauslöser

Kuhmilch wird als eines der wichtigsten Allergene und somit Allergieauslöser im Kindesalter betrachtet. Liegt bereits eine familiäre Vorbelastung vor, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Gabe von Kuhmilch bei Kleinstkindern eine Lebensmittelallergie auslöst. Aber; Wissenschaftler befürworten heute den Kontakt mit Allergenen zur Toleranzentwicklung im ersten Lebensjahr selbst bei Allergieneigung. Deshalb sollten auch Kleinstkinder mit Allergierisiko ab dem ersten Lebenshalbjahr mit einem Milch-Getreide-Brei aus Vollmilch gefüttert werden.

Rohmilch

Die unbehandelte, filtrierte Rohmilch kann mit Krankheitserregern wie Salmonellen, Campylobacter oder Staphylokokken belastet sein, die auf den Menschen übertragen werden und Infektionskrankheiten auslösen können. Da das Immunsystem von Babys noch nicht voll ausgebildet ist, kann eine solche Infektion für Babys und Kleinstkinder tödlich verlaufen. Da gesundheitliche Vorteile von Rohmilch gegenüber pasteurisierter und ultrahocherhitzter Milch nicht nachgewiesen werden konnten, sollten Babys und Kleinstkinder auf keinen Fall mit Rohmilch gefüttert werden.

Fazit

Zur Ernährung von Neugeborenen und Säuglingen ist Muttermilch oder spezielle Säuglingsnahrung das einzige Nahrungsmittel. Ab dem Erreichen des ersten Lebenshalbjahres sollte der Speiseplan von Kleinstkindern, auch allergisch vorbelasteten, Kuhmilch in Form von pasteurisierter Vollmilch enthalten.

Calcium Muttermilch kuhmilch rohmilch babynahrung

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 549 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 933 Produkte in 205 Kategorien.