2 550 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 933 Produkte in 205 Kategorien

Kälteschock im Herbst. Kennen Sie es?

Kälteschock im Herbst. Kennen Sie es?Kälteschock im Herbst. Kennen Sie es?

Einen Sommer lang aufgeheizt von wärmenden Sonnenstrahlen durchfährt den Körper bei den ersten kalten Herbstwinden ein eisiges Zittern. Sinken die Temperaturen nach dem Sommer im Herbst rapide ab, so tut sich der menschliche Körper mit der Umgewöhnung nicht immer leicht. Noch gravierender wird der Kälteschock im Herbst, wenn im Frühherbst Urlaubsreisen in ferne, warme Urlaubsparadise gebucht werden und bei der Rückkehr schon winterliche Temperaturen herrschen.

 

Unstetes Wetter im Herbst

Ähnlich wie im Frühling wechseln sich im Herbst warme und kalte Wetterperioden ab. Nasskaltes, stürmisches Wetter wechselt mit strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen. Selbst Wetterwechsel innerhalb eines Tages von regnerisch kalt zu sonnig warm hält der Herbst an Wetterkapriolen bereit. Dazu kommen teilweise drastische Temperaturunterschieden zwischen Tag- und Nachtstunden.

  • Was ist ein Kälteschock?

  • Wie kann man sich gegen Kälte abhärten?

Kälteschock im Herbst beim Fahrradfahren

Passionierte Radfahrer geben ihren Sport auch im Herbst nicht auf und sehen sich besonderen Herausforderungen gegenüber gestellt. Regen, Wind und Sonnenschein wechseln sich auf längeren Fahrradtouren im Herbst gerne ab und lassen den Körper ein wahres Wechselbad an Heiß- und Kältegefühlen durchleben. Die aktive Bewegung bringt den Körper zum Schwitzen und verführt zum Ablegen von Kleidungsstücken. Doch verschwinden plötzlich die Sonnenstrahlen, setzt scharfer Fahrtwind auf Abfahrten ein oder frischt das vorerst laue Lüftchen zu starkem Wind auf, droht dem erhitzten Körper ein Kälteschock. Wichtig, um den Kälteschock im Herbst beim Fahrradfahren und Sport treiben allgemein zu vermeiden, ist das Tragen geeigneter Bekleidung.

Kälteschock im Herbst beim Herbstschwimmen

Auf einen positiven Kälteschock im Herbst arbeiten die Herbst- und Winterschwimmer hin. Um sich richtig auf das Winterschwimmen vorbereiten zu können, muss schon mit Sommerende und im Frühherbst mit der Gewöhnung angefangen werden. Die eisigen Wassertemperaturen der Seen und Flüsse sorgen für einen Kälteschock. Der Körper schüttet Adrenalin aus und erhöht blitzartig die Durchblutung, um eine ausreichende Versorgung der inneren Organe sicher zu stellen. Arme und Beine werden zum Schutz der inneren Organe schlechter durchblutet aber das Schmerzempfinden durch die Ausschüttung von Glückshormonen gelindert. Der Kälteschock im Herbst durch Baden in kalten Gewässern, stärkt das Immunsystem, verringert das Kälteempfinden und sorgt für ein euphorisches, nachhaltiges Glücksgefühl.

Kälteschock im Herbst Vorteile und Nachteile

Bereits im Herbst sinken die Temperaturen vor allem nachts und in den frühen Morgenstunden unter die Null-Grad-Grenze. Nachteilig sind die Gefahren, die durch Unterkühlung und Erfrierungen gegeben sind allerdings bietet die gute Infrastruktur in unseren Breiten einen nahezu umfassenden Schutz. Aber für Menschen mit kardiovaskulären Erkrankungen bedeutet Kälte eine gefährliche Belastung, da sich Herzkranzgefäße leichter verengen und zu verschlechterter Durchblutung des Herzmuskels bis hin zum Herzinfarkt führen können.
Ein Vorteil den der Kälteschock im Herbst bewirkt ist, dass Allergiker durch das Ende des Pollenfluges aufatmen können, Ozonwerte sinken und die Sonnenbrandgefahr verringert ist.

Wer mit der herbstlichen Kälte richtig umzugehen weiß, für den kann der Kälteschock im Herbst eine angeregte Fettverbrennung und Hochgefühle bedeuten.

 

Kälteschock im Herbst Herbstschwimmen Unstetes Wetter Temperaturunterschiede Unterkühlung Kälteschock

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 550 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 933 Produkte in 205 Kategorien.