2 578 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 940 Produkte in 205 Kategorien

Haben Sie Schlafprobleme? wieso ist das manchmal so schwierig einzuschlafen?

Haben Sie Schlafprobleme? wieso ist das manchmal so schwierig einzuschlafen?Haben Sie Schlafprobleme? wieso ist das manchmal so schwierig einzuschlafen?

Schlafprobleme können eine enorme Belastung sein. Viele Menschen leiden unter Schlafproblemen. Sie können schlecht einschlafen und machen sich viele Gedanken über. Manche schrecken mitten in der Nacht auf, liegen lange wach und warten auf den Schlaf. Andere wachen auf, lange bevor sie aufstehen müssen und schlafen nicht mehr ein.

 

Nächte mit schlechtem Schlaf kann jeder erleben und das ist auch relativ normal, dass einem Sorgen und Ängste besonders Abends durch den Kopf gehen. Die Schlafprobleme verschwinden manchmal nach kurzer Zeit, manchmal dauern sie aber über sehr lange Zeit an. Die Schlafprobleme können im Endeffekt dazu führen, dass man am Tag erschöpft, unkonzentriert und gereizt ist. Es gibt Möglichkeiten, wie man die Schlafprobleme überwinden kann.

  • Was tun beim schlechten Schlaf?

  • Wie kommt es zu Schlafstörungen?

Schlafstörungen – Ursachen

Zu den häufigsten Ursachen von Schlafstörungen gehören:

  • Psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angstneurosen
  • Psychische Belastungen z. B. Partnerschaftsprobleme, Stress am Arbeitsplatz
  • Organische Erkrankungen z. B. Asthma, Rheuma
  • Lärm, Schichtarbeit
  • Bestimmte Medikamente wie Asthmamittel, Blutdruckmittel, Antidepressiva
  • Alkohol, Suchtstoffe

Schlafstörungen – Diagnostik und Behandlung

In Deutschland sind mehr als 20 Millionen Menschen von Einschlaf- und Durchschlafproblemen betroffen. Dabei ist bei der Hälfte der Betroffenen diese Störung behandlungsbedürftig. Frauen leiden doppelt so häufig wie Männer an Schlafstörungen und Ältere häufiger als Jüngere.

Zur Diagnostik und Behandlung der Schlafstörung empfiehlt der Arzt  in der Regel eine Kombination von Information und Aufklärung, Schlafhygiene bzw. Verhaltenstherapie und seltener auch Medikation zum Schlafen. Von einer längeren Einnahme von Schlafmitteln wird eher abgeraten, da damit die Ursachen der Schlafstörungen nicht beseitigt werden, jedoch der natürliche Schlafdruck bzw. auch Tag-Nacht-Rhythmus zerstört wird.

Schlafprobleme – die besten Tipps zum Einschlafen

  • Ursache von Schlafproblemen finden und die Schlafhygiene überprüfen.
  • Herausfinden, wieviel Schlaf man wirklich
  • Ein Schlaftagebuch führen
  • Auf anregende Getränke oder Alkohol verzichten.
  • Sich an immer wiederkehrende Rituale angewöhne wie z.B. Abendspaziergang
  • Körperliche Aktivität und Sport ist zur Vorbeugung vom Stress
  • Für eine angenehme Umgebung sorgen
  • Keine geistig anstrengenden Tätigkeiten vor dem Schlafengehen
  • Den Schlafrhythmus trainieren
  • Nicht lange unglücklich im Bett liegen
  • Für Stressabbau durch Entspannung sorgen
  • Ein warmes Bad nehmen auch mit Melisse, Hopfen, Lavendel oder Heublumen
  • Ein Glas warme Milch mit Honig vor dem Einschlafen trinken
Schlafstörungen Depressionen Schlafprobleme Organische Erkrankungen Schlafhygiene

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 578 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 940 Produkte in 205 Kategorien.