2 549 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 933 Produkte in 205 Kategorien

Eisenmangel – Wie kommt wieder Eisen in unser Blut?

eisenmangel saniteraeisenmangel sanitera

Schlapp und kraftlos kämpfen sich manche durch den Tag und glauben zunächst meist, dass die Ursachen in vermehrtem Stress am Arbeitsplatz, Jahreszeitenwechsel oder Schlafmangel liegen würden. Mittlerweile ist den meisten Menschen bekannt, dass sich Eisenmangel durch auffallende Blässe, Müdigkeit und größere Empfindlichkeit gegen Kälte auszeichnet.

Schon Großmutter behandelte einen Eisenmangel klassisch mit einer extra Portion Spinat und rotem Paprika.

 

Das Element Eisen

Eisen ist das bedeutendste Spurenelement in unserem Körper, denn es ist für die Sauerstoffaufnahme und den Sauerstofftransport verantwortlich. Auch der Transport der Elektronen in den Mitochondrien und der Energiestoffwechsel hängen von einem gesunden Eisenhaushalt ab. Der menschliche Körper kann Eisen nicht selbst bilden, sondern muss das Spurenelement regelmäßig mit der Nahrung oder als Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen.

  • Was tun bei Eisenmangel?

  • Welche Symptome bei Eisenmangel?

 

Was bewirkt das Eisen in unserem Körper?

Im Körper eines gesunden Erwachsenen befinden sich ungefähr drei bis fünf Gramm Eisen. Durch das Vorhandensein von Eisen kann der, über die Atmungsorgane aufgenommene, lebenswichtige Sauerstoff an rote Blutkörperchen gebunden und über den Blutkreislauf allen Zellen im Körper zugeführt werden. Der mittels Eisen an die Erythrozyten gebundene Sauerstoff dient nicht nur der Zellatmung und jeder einzelnen Zelle zur Energiegewinnung sondern auch der Bildung des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin. In manchen Enzymen wirkt Eisen als Biokatalysator bei Stoffwechselvorgängen.

Wie reagiert der Mensch auf Eisenmangel?

Eisenmangelsymptome entwickeln sich schleichend, da der Körper den Mangel an Eisen über einen bestimmten Zeitraum ausgleichen kann. Erste Anzeichen eines sich ausbildenden Mangels sind spröde Haare und Nägel, trockene Haut, rissige Mundwinkel, Veränderungen der Mundschleimhaut. Mit fortschreitender Verringerung der sauerstofftragenden Blutkörperchen verstärken sich die Symptome und Konzentrations- und Leistungsschwäche, Blässe, Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, chronischer Müdigkeit, Haarausfall und Restless-Leg-Syndrom. Blutarmut kann ebenfalls durch Eisenmangel ausgelöst werden.

Die Ursachen für Eisenmangel

Verliert der Körper mehr Eisen als ihm zugeführt wird oder besteht erhöhter Eisenbedarf, kann es zu einer Unterversorgung mit Eisen kommen. Gründe für Eisenverlust können starke Menstruationsblutungen, innere und äußere Blutungen bei Unfällen, Operationen, Krampfadern, Geschwüren oder Tumoren, chronische Blutungen im Magen-Darm-Trakt oder Blutspenden sein.
Ernährungsbedingter Eisenmangel kann bei Vegetariern und Veganern beobachtet werden.
Sportler, Frauen generell und Schwangere ins besondere haben einen erhöhten Eisenbedarf und sollten auf die Zufuhr von ausreichend Eisen achten.

Behandlung von Eisenmangel

Liegt ein Eisenmangel aufgrund einseitiger Ernährung vor, kann dieser durch die Umstellung der Diät auf eisenhaltigere Nahrungsmittel behoben werden. In vielen akuten Fällen ist jedoch die orale oder intravenöse zusätzliche Gabe von Eisen erforderlich, beide Therapieformen werden vom behandelnden Arzt entschieden und entsprechende Medikament verordnet.

 

 

Zellatmung Eisen Eisenmangel Eisenmangelsymptome Spinat

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 549 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 933 Produkte in 205 Kategorien.