2 550 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 933 Produkte in 205 Kategorien

Eine Heilpflanze von den Indianern Nordamerikas? Kennen Sie eine Berberitze?

Eine Heilpflanze von den Indianern Nordamerikas? Kennen Sie eine Berberitze?Eine Heilpflanze von den Indianern Nordamerikas? Kennen Sie eine Berberitze?

Die Berberitze (Berberis vulgaris) ist eine alte Heilpflanze, die schon den Ägyptern bekannt und zusammen mit Fenchelsamen zur Bekämpfung von Fieber genutzt wurde. Die Berberitze ist ein Strauch, der man in lichten Wäldern und in Gebirgen häufig zu finden ist. Sehr interessant ist die Tatsache, dass die Früchte der Berberitze völlig andere Heilwirkungen haben als die Rinde der Wurzel. Die Wurzelrinde trägt zur Stärkung der Galle und der anderen Verdauungsorganen bei und die säuerlichen Früchte spenden Vitamine und werden gerne für Marmeladen oder getrocknet wie Rosinen in Müslis verwendet.

 

Berberitze – Inhaltsstoffe

Wie bereits erwähnt haben die Früchte der Berberitze völlig andere Heilwirkungen als die Rinde der Wurzel und so enthalten die Früchte der Berberitze gesunde Vitamine ,Pflanzensäfte, Capsanthin, Hyperosid und Gerbsäure, während  in der Rinde und den Blättern der Berberitze die sogenannten Alkaloide, wie Berberin und Berbamin aber auch Gerbsäure sowie Jatrorrhizin zu finden sind.

  • Was ist eine Berberitze?

Berberitze – Wirkung

Die Früchte der Berberitze wirken antibakteriell, schleimlösend, schweißtreibend, tonisierend und atmungsanregend, während die Wurzelrinde adstringierende, antibakterielle, harntreibende, appetitanregende, gallenanregende, kreislauffördernde und blutgefäßerweiternde Wirkung haben.

Berberitze – Anwendungsgebiete

Den Indianern Nordamerikas war die heilende Wirkung der Berberitzen bekannt und deswegen haben die purpurroten Trockenfrüchte vielfältig angewendet. Besonders in Kalifornien hat man die Fürchte in Form einer Art kalt zubereiteter Marmelade als Heilmittel gegen Skorbut, aber auch als Antiseptikum bei der inneren und äußeren Wundbehandlung eingesetzt. Die Kwakiutle haben die Heileffekte gegen Leber-, Nieren-, und Blasenentzündung geschätzt, während die Catawbas die gekochten Wurzelrinde, Stengel und die getrockneten Früchte als einen konzentrierten Tee gegen Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, aber auch gegen chronische Bronchitis, Angina und Erkältungen aller Art eingesetzt haben.

Zu den heutzutage bekanntesten Anwendungsgebieten der Wurzelrinde der Berberitze gehören:

  • Verdauungsschwäche
  • Leber-Galle-System
  • Leberstauung
  • Gallenschwäche
  • Gallengrieß
  • Gelbsucht
  • Blasenentzündung
  • Nierenschwäche
  • Blähungen
  • Verstopfung
  • Fieber
  • Bluthochdruck
  • Appetitlosigkeit
  • Kreislaufschwäche
  • Beruhigung der Pulsfrequenz
  • Bluthochdruck
  • Menstruationsbeschwerden
  • Hautjucken
  • Hexenschuss
  • Wassersucht

Zu den heutzutage bekanntesten Anwendungsgebieten der Früchte der Berberitze gehören:

  • Erkältungen
  • Frühjahrsmüdigkeit
  • Zahnfleischbluten
  • Zahnfleischentzündung
  • Vitaminmangel

Berberitze – Anwendung

Mit Berberitzen lassen sich sehr vielfältig anwenden und zwar wie andere Trockenfrüchte sind sie eine ideale Bereicherung z.B. für das Morgen-Müsli mit einer lecker-fruchtigen Not. Aus den roten Früchten kann man außerdem Marmelade, Gelee oder Saft kochen.

Vitamine verstopfung Heilpflanze Erkältungen Berberitze

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 550 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 933 Produkte in 205 Kategorien.