2 597 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 946 Produkte in 205 Kategorien

Die 10 besten Mittel gegen kalte Füße!

Kalte Füße plagen viele von uns häufig während der kalten Jahreszeit. Doch kalte Füße können nicht nur unangenehm sein, sondern ein Symptom für verschiedene Erkrankungen. Wenn man unter kalte Füße auch im Sommer leidet, sollte man die Gründe durch einen Arzt abklären lassen. Ansonsten gibt es verschiedene Tipps und Tricks, kalte Füße wieder warm machen, zu einem besseren Wohlbefinden beitragen und nie wieder mit Eisfüßen ins Bett kriechen.    

    

Kalte Füße und schwacher Blutfluss

Der Blutfluss wird durch die Nerven gesteuert und je weniger Blut in den Füßen ankommt, desto kälter werden diese und desto schlechter werden sie mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Dies kann kleine Wunden verursachen, die dann zu einem großen Problem werden können. Da viele Betroffenen die Nervenschädigung oft lange nicht bemerken, ist auch die Wundheilung durch die Mangelversorgung beeinträchtigt. Besonders gefährlich kann das für Diabetiker sein, die deshalb auf eine gute Einstellung ihrer Blutzuckerwerte achten und regelmäßig ihre Beine untersuchen lassen müssen.

  • Was tun bei kalten Füßen?

  • Warum hat man kalte Füße?

Mittel gegen kalte Füße – unsere Tipps

  • Viel Wasser trinken – wegen dem Mangel an Flüssigkeit im Körper wird das Blut dicker und kann nicht mehr richtig zirkulieren, was anschließend die Durchblutung schwächt und kalte Füße verursacht.
  • Warme Socken – bieten vor allem eine gute Dämmung gegen Kälte und können verhindern, dass die Füße auskühlen. Es empfiehlt sich dicke, ein wenig locker sitzende Socken.
  • Enge Schuhe vermeiden – enge Schuhe drücken auf die Gefäße und verschlechtert die Durchblutung.
  • Auf Schweißfüße achten - Nässe kühlt die Füße noch mehr aus. Sobald die Socken durch den Schweiß feucht geworden sind, sollten sie unbedingt gewechselt werden.
  • Fußcreme – insbesondere die mit durchblutungsfördernden Wirkstoffen können die Füße aufwärmen.
  • Scharfe Gewürze – wie Chili, Pfeffer und Ingwer treiben die Schweißperlen ins Gesicht und können so dem Körper ordentlich wärmen. Auch Gerichte oder heiße Getränke mit den genannten Gewürzen regen die Durchblutung an.
  • Ansteigende Fußbäder – am besten mit anschließendem Trockenrubbeln regen die Durchblutung an und weiten verengte Gefäße.
  • Sanfte Fußmassagen - fördern die Durchblutung. Es empfiehlt sich insbesondere die Verwendung von einem Igelball.
  • Zehengymnastik – kleine Übungen zu Hause aber auch im Büro regen die Durchblutung in den Füßen an.
  • Wärmflasche - wärmt ausgekühlte Füße schnell auf und vermeidet Eisfüße im Bett.
Durchblutung Förderung der Durchblutung Anregung der Durchblutung kalte Füße Mittel gegen kalte Füße schwacher Blutfluss

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 597 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 946 Produkte in 205 Kategorien.