2 550 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 933 Produkte in 205 Kategorien

Bananendiät, ein interessantes Diätmodel aus Japan. Vielleicht versuchen Sie es?

Bananendiät, ein interessantes Diätmodel aus Japan. Vielleicht versuchen Sie es?Bananendiät, ein interessantes Diätmodel aus Japan. Vielleicht versuchen Sie es?

Die Bananendiät ist eine japanische Mode Diät, die auch in unseren Landen Anhänger gefunden hat. Experten stehen dieser Diätform jedoch eher kritisch gegenüber, da die Banane aufgrund der enthaltenen Fruchtsüβe eher als Dickmacher gilt. Was an der Bananendiät dran ist und wie sie sich in den Alltag integrieren lässt, erfahren Sie hier.

 

Bananen

Bananen, veraltet auch als Paradiesfeige bezeichnet, sind einkeimblättrige Pflanzen aus der Familie der Bananengewächse. Sie gedeihen im tropischen bis subtropischen Klima. Nur wenige Arten produzieren essbare Früchte. Neben den, in unseren Regionen als kleine Zwischenmahlzeit zum rohen Verzehr beliebten, Dessertbananen gibt es Kochbananen, die sich nicht zum rohen Verzehr eignen und vor dem Essen gekocht oder frittiert werden müssen.

  • Was heißt die Bananendiät?

  • Wie gesund ist die Bananendiät?

Die Bananendiät

Die in Japan entwickelte Bananendiät, ist einfach durchzuführen und verspricht einen schnellen Gewichtsverlust. Die Regeln sind denkbar unkompliziert und lassen sich gut in den Alltag integrieren.
So funktioniert die japanische Bananendiät:

  • Frühstück: Die erste Mahlzeit am Tage besteht nur aus Bananen, an denen darf man sich allerdings satt essen. Dazu gibt es ein Glas lauwarmes Wasser
  • Mittag: Zum Mittag darf normal gegessen werden, allerdings sollte auf eine gesunde, frische und ausgewogene Kost geachtet werden. Fettige und kalorienreiche Speisen sind bei einer Diät eher fehl am Platze
  • Nachmittags: wenn überhaupt, bitte nur einen kleinen Snack einnehmen
  • Abends: Es darf, ebenso wie zum Mittag, normal gegessen werden.
  • Essenszeiten: Das Abendessen sollte nicht nach 20 Uhr eingenommen werden.
  • Schlafzeiten: Empfohlen wird, dass die Schlafenszeit vier Stunden nach Einnahme der letzten Mahlzeit liegt. Später als 24 Uhr sollte bei der Bananendiät nicht ins Bett gegangen werden.
  • Allgemeines: Alkohol und süße Desserts sind verboten. Wie bei jeder Diät, fördert Sport den Abnehmerfolg.

Worauf geachtet werden sollte

Die bei der Bananendiät verwendeten Bananen sollten noch etwas unreif und grünlich sein. Der Grund liegt darin, dass der Zuckeranteil in der Banane steigt, je reifer sie wird. Eine Vollreife Banane, die womöglich schon bräunliche Flecken aufweist, enthält viele Kohlenhydrate.

Warum Bananendiät

Resistente Stärke
Bananen, und wir sprechen hier wieder von den noch nicht vollständig ausgereiften, grünlichen Früchten, enthalten resistente Stärke. Diese Art von Stärke kann der Körper im Stoffwechselprozess nicht in Zucker umwandeln. Deshalb bleibt nach dem Verzehr von unreifen Bananen der Insulin- und Blutzuckerspiegel niedrig, das Hungergefühl setzt später ein. Außerdem muss der Körper auf der Suche nach Energielieferanten auf die Fettreserven zugreifen. Die bei jeder Diät so erwünschte Fettverbrennung setzt schneller ein.
Vitalstoffe
Bananen sind reich an verschiedenen, gesundheitsförderlichen Vitalstoffen, sie enthalten:

  • Ballaststoffe
  • Kalium
  • Phosphor
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Vitamin A, E und C

Die Bananendiät nutzt die Wirkung all der gesunden Vitalstoffe und ist in Verbindung mit den erlaubten normalen Mahlzeiten am Mittag und Abend alles andere als einseitig.

 

 

Fettverbrennung Vitalstoffe Bananendiät resistente Stärke Insulin- und Blutzuckerspiegel

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 550 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 933 Produkte in 205 Kategorien.