2 562 Erfahrungsberichte für Medikamente, Supplemente und Kosmetik
10 940 Produkte in 205 Kategorien

Asthma – beklemmende Atemnot!

Asthma SaniteraAsthma Sanitera

Betroffene kennen das beklemmende Gefühl, nach Atem zu ringen und doch nicht ausreichend Luft zu bekommen. Filme bedienen das Klischee des Asthmatikers indem sie diesen motivhaft als ein japsendes, hektisch sein Inhalier Gerät bedienendes, blässliches und kränkelndes Wesen darstellen.

 

Was ist Asthma?

Asthma ist gekennzeichnet durch eine entzündliche Erkrankung der Atemwege verbunden mit einer erhöhten Reizempfindlichkeit und Abwehrbereitschaft der Bronchien. Hervorgerufen durch ständige Entzündungen reagieren die Atemwege überempfindlich auf harmlose Reize. Die Krankheit wird charakterisiert durch ihren chronischen Verlauf und den Wechsel zwischen verschiedenen Krankheitsstufen. Meist gehen die Beschwerden spontan oder nach der Einnahme bestimmter Medikamente wieder zurück.

  • Wie behandelt man Asthma?

  • Was tun bei allergischem Asthma?

 

Asthmatische Beschwerden

Die Medizin unterscheidet allergisches, nicht allergisches und gemischtes Asthma.
Bei einem Asthmaanfall verengen sich die Bronchien und Atemwegen krampfartig, schwellen an und bilden viel zähen Schleim. Körperliche Symptome wie Atemnot, Engegefühl in der Brust, trockener Reizhusten und pfeifende Atemgeräusche sind charakteristisch.

Allergisches Asthma

Durch bestimmte Allergene ausgelöst, kommt es zu einer allergischen Frühreaktion und erhöhter Bildung von Immunglobulin E, die im weiteren Verlauf eines Anfalls zu asthmatypischen Symptomen als Spätreaktion führen. Meist tritt allergisches Asthma schon in der Kindheit oder Jugend auf, ist genetisch bedingt und tritt in manchen Familien gehäuft auf.

Nicht allergisches (intrinsisches) Asthma

Typischer Weise ausgelöst durch Atemwegsinfektionen findet bei dem nicht allergischen Asthma keine allergische Frühreaktion statt. Die asthmatische Spätreaktion ist eine körperliche Abwehrreaktion auf eingedrungene Entzündungszellen. Diese Asthmaform verläuft mit geringen Schwankungen im Schweregrad meist in schwerer Form.

Gemischtes Asthma

Am häufigsten liegt eine Mischform von allergischem und nicht allergischem Asthma vor und entwickelt sich aus einem allergischen Asthma. Größere Infektanfälligkeit bewirkt im zeitlichen Verlauf die Dominanz der nicht allergischen Ursachen.

Asthmaauslöser

Auslöser bei allergischem Asthma sind immer Allergene.
Asthmaanfälle können am Arbeitsplatz durch den Kontakt mit bestimmten Arbeitsmitteln und potenziellen Allergenen ausgelöst werden. Das Bronchialsystem kann durch chemische Stoffe so stark gereizt werden, dass es zu entzündlichen Reaktionen kommt.
Virusinfekte mit Entzündungen der Atemwege begünstigen das Auftreten eines Asthmaanfalls bei allen Asthmaformen.
Bestimmte Arzneimittel können aufgrund vorliegender Medikamentenunverträglichkeit einen Asthmaanfall auslösen oder bestehendes Asthma verstärken.
Belastungsasthma tritt während oder nach körperlicher Anstrengung auf bei einem Großteil der Asthmatiker auf. Vor allem bei Kindern treten die Anfälle vorwiegend bei Sport auf, auch wenn sie hauptsächlich Beschwerdefrei sind. Das Anstrengungsasthma entsteht durch Auskühlung und Austrocknung der Bronchialschleimhäute durch die gesteigerte Atmung bei körperlicher Belastung. 

Die Behandlung von Asthma

Asthma ist behandelbar aber nicht heilbar. Die Behandlung stützt sich auf verschiedene Schwerpunkte: wie lindernde Medikation, die Vermeidung von Asthmaauslösern durch eine Patientenschulung, die regelmäßige Kontrolle des Krankheitsverlaufs und eine Verringerung der Atemwegsentzündungen durch optimale Behandlung.

 

 

 

Atemweg bronchien Asthma allergisches Asthma asthmatische Beschwerden

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Wählen Sie eine Bewertung.
Bewertung:

Inhalt des Erfahrungsberichtes korrekt eingeben [min. 60 Zeichen]

Bitte Ihren Name korrekt eintragen!Ihr Name:

Kommentar zur Bewertung
Ihr Name:
Meinemedi.de ist die unabhängige Informations- und Bewertungsdatenbank mit 2 562 Erfahrungsberichten von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Kosmetik 10 940 Produkte in 205 Kategorien.